Die Pfarrkirche St. Nikolaus
 
 
Die St.-Nikolaus-Pfarrkirche in Nieheim ist malerisch im historischen Ortskern der Stadt Nieheim gelegen.

Am Strebepfeiler des Chorraums kann man in doppelter Mannshöhe in römischen Zahlen die Jahreszahl 1497 entdecken. In dieser Zeit erhielt die Kirche ihre jetzige Gestalt; ältere Bauabschnitte, wie zum Beispiel der Turm und die Seitenchöre, zum Teil aus dem 13. Jahrhundert, wurden auf harmonische Weise in den gesamt spätgotischen Stil integriert.
Der Kircheninnenraum wird wesentlich mitbestimmt durch die bemerkenswerten, in der Baukunst sehr seltenen blütenartigen STERNGEWÖLBE im Mittelschiff, die auf je zwei runden und eckigen Pfeilern ruhen. Das Sakramentshaus stammt aus der Zeit um 1450 und ist eine wertvolle Steinmetzarbeit, die anderen in viel berühmteren Kirchen um nichts nachsteht.
Auch der Taufbrunnen, der aus der selben Zeit stammen dürfte, gilt als außerordentlich schöne Arbeit und zeigt 8 Reliefs mit Szenen aus dem Alten und Neuen Testament, wie zum Beispiel die Arche Noach und die Taufe Jesu.
 
Rund um die Kirche befindet sich der Kirchhof, früher der Friedhof der Stadt.
 
Der Chorraum mit dem neugotischen Retabelaltar.
 
Ein Blick vom Altar in das Kirchenschiff.
 
Der reich verzierte Taufbrunnen aus dem 16. Jahrhundert.
Der mächtige Wehrturm; ein Wahrzeichen Nieheims.